www.fehler-404.de Foren-Übersicht
Autor Nachricht
<  Erinnerungen  ~  Reisebericht Neuseeland 28.12.2008 - 31.01.2009
Cakegrinder
BeitragVerfasst am: Di Dez 01, 2009 12:47 am  Antworten mit Zitat
Fast schon ein Beitrag
Fast schon ein Beitrag


Anmeldungsdatum: 25.05.2005
Beiträge: 330
Travian-Beiträge: 0

Wohnort: Wallsbüll
2274.00 404er

So..dann werd ich hier mal den ersten Thread posten. Ist mittlerweile schon fast ein Jahr her, daß ich am andere Ende der Welt war. Die 20000km sind eine ganz schöne Hausnummer. Aber generell war es einfach nur atemberaubend. Wer die Zeit und Muße hat, kann sich gerne hier die Fotos dazu anschauen. Ich glaube allerdings, daß die Fotos in der verkehrten Reihenfolge sind. Nojo...was auch immer...

28.12.2008 - 30.12.2008
Der Flug ging von HH nach Amsterdam. Dort ein paar Std. Aufenthalt und danach gings weiter nach Auckland mit einem ca. 7 stündigen Stop in Kuala Lumpur. Ich bin mit KLM bzw. mit Malaysian Airlines geflogen, wobei ich sagen muß, daß KLM nicht so meins ist. Malaysian Airlines ist da schon komfortabler. Aber im Endeffekt auch halb so wild Wink

30.12.2008
Ankunft in Auckland. Von da gings mit dem Bus nach Albany, wo ich von der Bedmobiles-Inhaberin aufgegriffen wurde. Danach gings zu ihr, es wurden die Formalitäten erledigt und dann bekam ich die Schlüssel für einen Bus namens Sunny in die Hände gedrückt. Auf in den Linksverkehr Shocked Lips Sealed...nojo, man mußte sich erstmal drauf einstellen Wink
Meine erste Nacht habe ich im Top 10 Holiday Park in Orewa verbracht, wo mich gleich ein paar nette Nachbarn auf ein paar Bierchen eingeladen haben.

31.12.2008
An meinem 2ten Tag in NZ bin ich an der Westküste Northlands zur Puketi Forest Recreational Area (westl. von Kerikeri) gefahren. Ein ruhiges DOC-Camp, das ich nur empfehlen kann. Meiner Ansicht wars einer der schönsten Wanderwege, die ich gemacht habe. Der Weg war nicht sonderlich eben und führte einen durch den Regenwald. Das war einfach nur herrlich.

01.01.2009
Etwas nördlich von Dargaville befindet sich das DOC-Camp vom Trounson Kauri Park, wo ich meine nächste Übernachtung eingeläutet habe. Zuvor habe ich mir Tane Mahuta -den ältesten Kauribaum- angeschaut.
Beim DOC-Camp ist ein sehr, sehr schöner Wanderweg (leicht zu laufen) und wenn es dann dunkel ist, kann man sich eine Taschenlampe schnappen, diese mit rotem Plastik umwickeln und dann Ausschau nach dem Kiwi Vogel halten. Mit ein paar Leuten habe ich das dann gemacht und hatte sogar Glück. Ein Kiwi kam auf uns zu und wir konnten ihn beim Futtersuchen beobachten.

02.01.2009 Army Bay, Shakespear Regional Park
Zwischendurch habe ich an einem Scenic Lookout angehalten, um mir den Hokianga Harbour anzuschauen. Atemberaubend!!! Nachdem ich dann weiter an diesem Tag verzweifelt nach einem Campingground gesucht hab, bin ich dort gelandet. Dieser Campingground unterliegt eher der Verwaltung von Auckland und befindet sich zwischen Orewa und Auckland. Es war dort sehr schön und man kann eine sehr gute, ca. 2stündige Wanderung machen, die einen auf einen großen Hügel mit schöner Aussicht führen soll. Die Wanderung hab ich leider nicht gemacht, da ich ehrlich gesagt ein wenig faul sein wollte Wink

03.01.2009 Port Jackson, Cape Colville
Die Strecke ist relativ anstrengend zu fahren. Über die Westküste der Coromandel Peninsula gings ganz nach oben. Die letzten 30 km waren Schotter, versetzt mit einigen deftigen Schlaglöchern. Leider war das Wetter nicht so schön und das DOC-Camp ziemlich voll. Trotzdem war die Landschaft einfach nur wunderschön, auch wenns an diesem Tag geregnet hat.

04.01.2009
Hier habe ich einen kleinen Halt gemacht, um mir Cathedral Cove anzuschauen. Auch hier wurde ich ein weiteres Mal von der absoluten Schönheit dieses Ortes umgehauen. Ich kann nur jedem empfehlen, dort hinzufahren. Das Auto kann man bequem an einem bewachten Parkplatz stehen lassen und für läppische 50 Cent mit dem Bus hin und zurück fahren. Auch, wenn Cathedral Cove gut besucht war, hat es sich absolut gelohnt. Herrlich!!! Der Tag endete dann im DOC-Camp der Broken Hills im Südosten der Coromandel Halbinsel. Ein schöner Campground mit einigen tollen Wanderwegen. Am nächsten morgen bin ich dort zu einem Lookout gegangen, von dem aus es einen absolut beeindruckenden Ausblick über den Coromandel Forest Park zu sehen gab. Auf dem Rückweg bin ich dann durch ein 500m langen Goldminenschacht gegangen (Pullover + Lampe mitnehmen!!). Es gab sogar Glowworms zu sehen Smiley

05.01.2009 Tauranga
Dort bin ich zwei Tage in einem Campground geblieben, um mich ein wenig zu aklimatisieren, Wäsche zu waschen, Körperpflege zu betreiben und ein wenig auszuspannen. Nebenbei bin ich ein wenig durch die beschauliche Innenstadt gewandert und hab mir ein wenig den Hafen angeschaut. Mt. Manganui habe ich allerdings nicht mitgenommen, da ich mir vorgenommen hatte, zu faulenzen Wink

07.01.2009 Rotorua
Hier war es der Thermal Holiday Park, welcher mich für einen Tag als Gast hatte. Te Puia habe ich dann auch noch besucht. 40$ Eintritt. Es war interessant, das Thermalgelände und ein über die Kultur der Maoris zu lesen, aber generell war mir der Massentourismus etwas zu kräftig. Und es stimmt...es müffelt wirklich stark in Rotorua. Grin

08.01.2009 Boulders Urutawa
Südlich von Opotiki befindet sich dieser schöne DOC-Campground. Allerdings war es nicht so einfach, dorthin zu kommen. Die Schotterstraße war recht schmal und der Weg zum Camp war zum Schluß sehr steil, daß ich schon Angst bekam, meine bisland treue Sunny würden Aufstieg nicht schaffen. Der Campground liegt direkt an einem Fluß, in dem man schön baden kann. Das hat wirklich sehr erfrischt, auch wenn ich danach von Sandfliegen attackiert wurde. Die juckenden Stellen haben mich den Rest der Reise begleitet... Roll Eyes

09.01.2009 Gisborne, Showground Campingpark
Das war nur ein kurzer Abstecher. In die Stadt wollte ich nicht fahren, da ich nur einen Tag dort war und mich eher um eine vernünftige Dusche und Einkäufe gekümmert habe. Der Campingpark rangiert auf meiner Liste eher unten und hat mich nicht sonderlich von den juckenden Füßen gehauen.

10.01.2009, Waikare River Mouth
Zwischen Napier und Gisborne liegt dieses kleine, aber dennoch beschauliche DOC-Camp. Dort habe ich einen schönen Ausflug an den Strand gemacht, welcher wirklich absolut schön war. Allerdings kein Badestrand. Dennoch sehr beschaulich und richtig klasse. Abends haben ich dann mit meinen Nachbarn eine Forelle gegessen und wir saßen fast mit dem kompletten Campground am Wasser des Waikare River und haben einen richtig tollen Abend verbracht.
Am nächsten Morgen gings nochmal ans Wasser. Allerdings sollte man aufpassen. Wenn es in der Nacht vorher geregnet hat, verwandelt sich der Weg in eine lehmige Rutschpartie. Lustig wars trotzdem!

11.01.2009, Napier
Im Top 10 Holiday Park wurde diesmal halt gemacht. Die Innenstadt ist rund 40 Min. entfernt und so kann man bequem dorthin gehen und sich alles in Ruhe anschauen. Napier fand ich sehr schön und auch der Strand hatte etwas sehr beeindruckendes. Dort bin ich dann 2 Tage geblieben und habe ein wenig relaxt.

13.01.2009, Dannevirke
Dannevirke hat einen dänischen Ursprung, was man auch gleich sieht, wenn man dort ankommt. Der Campgrund war sehr beschaulich und angenehm ruhig.

14.01.2009, Kiriwhakapapa, Tarura Forest Park
Dieses DOC-Camp liegt zwischen Masterton und Dannevirke und hat 2 recht schöne Wanderwege, von denen der Zweite absolut anstrengend war und ich ihn nicht ganz geschafft habe, wie ich zu meiner Schande eingestehen mußte. Nachdem ich den ersten Wanderweg durch den schönen Wald gemacht habe, gings stetig bergauf, was bei dem Klima und der Luftfeutigkeit sehr anstrengend war. Ich muß wohl kurz vor Ende umgekehrt sein. Ein wenig ärgerlich, wenn ich jetzt im Nachhinein daran denke... Roll Eyes Aber trotz alledem ein schöner Campground mit wunderschöner Natur.

15.01.2009, Masterton
Hier gab es mal wieder 2 Tage Pause, um noch mehr zu entspannen und Vorräte einzukaufen. Masterton selbst hat mich nicht wirklich vom Hocker gerissen und der Campground nahe der Innenstadt war recht voll, da an diesem Wochenende eine Flugschau stattfand.

17.01.2009, Putangirua Pinnacles
Das war definitiv ein dickes Highlight meiner Reise. Die Pinnacles sind bizarr geformte, erodierte Berge, die von dem Fluß Putangirua ausgewaschen wurden. Einfach nur faszinierend und beeindruckend. Ich kann jedem wirklich nur empfehlen, sich diese Formationen im Süden der Nordinsel anzuschauen. Man fährt nach Masterton über Martinborough Richtung Cape Palliser. Cape Palliser mit dem Leuchtturm habe ich ebenfalls besucht und war auch hier ein weiteres Mal (wie so unzählige viele Male) von der Landschaft absolut beeindruckt. Atemberaubend schön und absolut empfehlenswert!!!

18.01.2009, Okahune
Hier kann ich jedem nur empfehlen über Wellington zu fahren, wenn man aus der Ecke von Cape Palliser kommt. Ich dachte, ich hätte die absolut clevere Idee, eine Abkürzung zu fahren (lt. Karte war sie eine Grin). Diese Abkürzung stellte sich als absolut enge und kurvige Straße heraus, auf der man sehr vorsichtig fahren muß. Diese Abkürzung hätte ich mir lieber schenken sollen Roll Eyes
Okahune gehörte mit zu den besten Campgrounds, die ich bisher besucht habe. Alles wunderschön sauber und komfortabel. Das Steakrestaurant kann ich nur bedingt empfehlen. Die Kellnerin war leicht überfordert (dennoch bemüht, supernett und freundlich) und das trotzdem sehr leckere Essen hatte sich schon leicht abgekühlt.

19.01.2008, Tongariro National Park
Am nächsten Tag gings die Straße von Okahune zum Mt. Ruapehu hoch. Leider war es neblig und verregnet und somit endete die Fahrt nach 14 km und ich mußte zu Fuß weiter gehen. Aber trotz des schlechten Wetters war es eines der beeindruckendsten Erlebnisse, die ich auf der Reise hatte. Ich bin ein wenig den Round the Mountain Track gewandert, welchen ich gerne nochmal komplett wandern möchte. Die Landschaft war der krasse Gegensatz zu den dichten Wäldern und schönen Stränden, hat mich aber fast noch mehr beeindruckt. Einfach nur genial!
Aufgrund des Wetters mußte ich mich aber leider schon nach rund 1-2 Stunden in meinen Van zurückziehen, weil meine Sachen zu naß waren. Danach gings weiter zum Whakapapa Village auf der Westseite des Tongariro NP. Leider hat auch hier das Wetter nicht wirklich mitgespielt und ich konnte weder einen Blick auf Mt. Ruapehu erhaschen, noch meine Wanderung zum Upper Tama Lake vollenden, was mich sehr geärgert hat. Aber so habe ich definitiv einen Grund, um noch mal dorthin zu fahren Wink Auch hier ist die Landschaft einfach nur schön!!

20.01.2009, Waitomo
Ich wollte unbedingt bei den Waitomo Adventures eine Tour in die Höhlen mitmachen. So habe ich dann die 4 Std. Lost World Tour gebucht, bei der man sich 100m in eine große Höhle abseilt und zum Schluß eine 30m lange Leiter nach oben klettern muß. Ich bin sehr, sehr froh, daß ich das gemacht habe. Die Umgebung, die Höhle und die Glowworms waren wirklich unbeschreiblich. Auch, wenn das Abseilen ein wenig Überwindung erfordert hat, hat es sich absolut gelohnt. Ein wahnsinnig tolles Erlebnis in einer wahnsinnig tollen Umgebung!!

21.01.2009, Taupo
Hier habe ich nur einen kurzen Stop eingelegt. Dieser Top 10 Holiday Park war der teuerste und unterschied sich nicht sonderlich von den übrigen Holiday Parks. Er befindet sich ca. 10 Min. mit dem Auto außerhalb von Taupo, was meiner Ansicht nach gerammelt voll war. Ich hatte nicht wirklich Lust, mich in die Menschenmassen zu stürzen, also habe ich es gelassen.

22.01.2009, Matamata, Opal Springs
Auf dem Weg von Taupo nach Matamata habe ich noch bei den Craters of the Moon angehalten. Ein geothermal sehr aktives Gebiet, was einen stellenweise denken ließ, man sei auf einem anderen Planeten gelandet.
Der Campingplatz war sehr beschaulicher und gut gefüllt. Man bekommt Zugang zu einem Außenschwimmbad, das mit angenehm warmem Thermalwasser gefüllt ist.
Die Tour nach Hobbiton war sehr interessant und es war toll zu sehen, wo der Herr der Ringe Part gedreht wurde. Man bekam allerhand Informationen. Es hat zwar 58$ gekostet, aber irgendwie wars mir doch wert...

23.01.2009, South Auckland Motorpark
Nicht schick, aber zweckdienlicher Park in der Nähe des SH1, Richtung Port Waikato. Eigentlich hatte ich vorgehabt, von Matamata aus zur Firth of Thames zu fahren, um dort in Miranda oder den in der Nähe liegenden 'Städten' einen Campingground zu finden. Leider war alles voll,also blieb nichts anderes übrig, dort zu halten. Zumindest konnte man dort warm duschen.

24.01.2009, Port Waikato
Ein schöner Top 10 Holiday Park. Der Strand ist ca. 20 Minuten zu Fuß erreichbar. Dort habe ich mir dann meinen ersten richtig dicken Sonnenbrand geholt. Der Strand selbst ist sehr, sehr weitläufig und zum Baden nur streckenweise geeignet. Aber es ist herrlich, dort entlang zu laufen. Dort bin ich dann auch 2 Tage geblieben. Am späteren Nachmittag habe ich eine Wanderung durch die schöne Dünenlandschaft unternommen und bin dann an diesem herrlichen Strand entlanggelaufen. Auch dort war es einfach nur schön. Generell war der Strand auch gut von Surfern besucht.

26.01.2009, Auckland
Dort hat mich eine Familie, die ich am Anfang meiner Reise kennengelernt hat bei sich für eine Nacht aufgenommen. Wir haben dann Devonport und Mt. Victoria besucht, wo man ein paar tolle Blicke auf Auckland werfen konnte. Abends wurde dann noch gegrillt und ein paar Bierchen getrunken.

27.01.2009 - 31.01.2009, Auckland, Ventura Inn
In dem Hotel in der Nähe des Flughafens habe ich dann meine restlichen 4 Tage verbracht. Einen Tag ging es nach Auckland ins Museum und die Queenstreet. Generell war das Hotel okay, aber für einen längeren Aufenthalt, als lediglich eine Übernachtung würde ich es nicht empfehlen. Leider ist mir dort auch mein Handy 'abhanden' gekommen. Die Rezeption war zwar sehr freundlich, zeigte sich aber nicht unbedingt bemüht. Ansonsten gestalteten sich eventuelle Ausflüge als recht schwierig, da die man nur mit dem Shuttle-Bus vom Hotel zum Flughafen kam und von dort aus mit dem Airport Express Bus in die Innenstadt fahren konnte. Das wird nächstes Mal anders gemacht!

Am 31.01.2009 ging es dann wieder zurück. Der Flug war stellenweise ein wenig stressig, da die guten Leute Probleme hatten, mein Gepäck von Auckland nach HH zu bekommen. Aber alles halb so wild...No worries...

_________________
...let the ears bleed...

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Seite 1 von 1
www.fehler-404.de Foren-Übersicht  ~  Erinnerungen

Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten


 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



19417 gesperrte IP-Adressen | abgewiesene Anmeldungen in diesem Monat | abgewiesene Anmeldungen in diesem Jahr

IP blocker ©2008 - 2020 rEd-HeaD | www.fehler-404.de